Das SuGI-Visualisierungscluster an der Universität zu Köln

Das Regionale Rechenzentrum (RRZK) der Universität zu Köln bietet zusätzlich zu den Ressourcen aus dem SuGI-Cluster-Verbund einen Zugang zu einem Cluster an, der dem Nutzer Möglichkeiten bietet, Daten remote zu visualisieren.

Dies bietet zwei große Vorteile im Vergleich zu einer lokalen Visualisierung. Zum einen können große Datenmengen, die auf dem SuGI-Cluster in Köln errechnet wurden, dort vor Ort visualisiert werden, ohne die teilweise sehr großen Datenmengen erst transferieren zu müssen. Zum anderen bietet das Visualisierungscluster leistungsstarke Hardware, die über den Remotevisualisierungsansatz genutzt werden kann, da die im Cluster vorhandene Hardware Bilder generiert, die auf Ihrem lokalen Rechner nur noch dargestellt werden, ohne dass dazu eine leistungsfähige Grafikkarte erforderlich ist.

Hardware

Die Hardwarekomponenten, die über dieses Cluster zur Verfügung gestellt werden, sind 9 Rechenknoten mit je

  • 16GB RAM
  • Dual Intel Xeon X5472 Prozessor
  • 1 nVidia Quadro FX 5800

Zugang

Zugang zu diesem Cluster haben alle Mitglieder der VO lifescience. Wie Sie Mitglied der VO lifescience werden und eine kurze Einführung, wie auf dem SuGI-Cluster Jobs gerechnet werden können, finden Sie hier (PDF).

Nutzung

Zur Nutzung und Verwendung des Systems haben wir folgende Kurzdokumentation (PDF) erstellt, mit deren Hilfe ein Zugriff in wenigen Schritten für ein Mitglied der VO 'lifescience' möglich ist.

Bei Zugangsschwierigkeiten empfehlen wir die ausführlichere Dokumentation (PDF).

Kontakt

Bei Fragen und Problemen das Visualisierungscluster betreffend stehen wir Ihnen gerne unter folgender Kontaktadresse zur Verfügung.