SuGI-Cluster im D-Grid

Neben der Kernaufgabe von SuGI, das Grid in die Fläche zu tragen und in der Fläche nutzbar zu machen, möchte SuGI auch spezielle Nutzergruppen fördern und diesen Grid-Ressourcen zur Nutzung anbieten. Insbesondere die Chemie und Life-Science Communities werden von SuGI unterstützt, da diese Gruppen bislang von keiner D-Grid-Community repräsentiert werden.

Zu diesem Zweck betreiben die Partner Technische Universität Kaiserslautern, Universität Kassel und Universität zu Köln jeweils ein Compute-Cluster, das mit je einem Grid-Frontend (z.Zt. nur unter Globus Toolkit 4) ausgestattet ist, über welches zugelassene D-Grid-Nutzer (D-Grid-VO LifeScience) Batchaufträge an das jeweilige Cluster senden können.

Die jeweilige Ausstattung der SuGI-Cluster ist den einzelnen Seiten der Ressourcenprovider zu entnehmen: