InGrid - Innovative Grid-Entwicklungen für ingenieurwissenschaftliche Anwendungen

Das Community-Projekt InGrid ermöglicht grid-basierte Anwendungen und effiziente Nutzung gemeinsamer Rechner- und Software-Ressourcen für ingenieurwissenschaftliche Projekte. InGrid erstellt eine Grid-Umgebung für ingenieurwissenschaftliche Anwendungen. Durch den flexiblen Einsatz von Grid-Technologien sollen Modellierungs-, Simulations- und Optimierungskompetenz zusammengeführt sowie die effiziente gemeinsame Nutzung von Ressourcen ermöglicht werden.

Fünf typische Anwendungsgebiete (Gießereitechnik, Umformung, Grundwasserströmung- und -transport, Turbinensimulation und Interaktion von Strömungs- und Strukturmechanik) sollen exemplarisch bearbeitet werden, um die drei zentralen Bereiche rechenintensiver ingenieurwissenschaftlicher Anwendungen (gekoppelte Multiskalenprobleme, gekoppelte multidisziplinäre Probleme sowie verteilte simulationsbasierte Optimierung) abzudecken. Insbesondere werden adaptive und skalierbare Prozessmodelle und Grid-basierte Ablaufumgebungen für diese Aufgabenstellungen entwickelt.

Das Projekt positioniert sich sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der anwendungsnahen Forschung zur Etablierung einer grid-basierten, vernetzten Softwareinfrastruktur zur Unterstützung ingenieurwissenschaftlichen Arbeitens. Die Ergebnisse können auf drei Ebenen verwertet werden, um Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstrategien miteinander zu verzahnen: durch direkte Einflussnahme auf ingenieurwissenschaftliche Anwendungen an den beteiligten Universitäten; durch Transfer der entwickelten Methoden und Werkzeuge in die deutsche Wirtschaft; durch Einsatz der entwickelten Softwarekomponenten in deutschen und europäischen eScience Infrastrukturen.